Reise nach Leipzig

5 Tipps zur Planung eines Städtetrips

Diese 3-tägige Reise nach Leipzig habe ich mit einer Gruppe Erwachsener von insgesamt 12 Personen unternommen.

Meine wichtigsten Tipps für dich, wenn auch du eine Gruppenreise planst, sind:
1. Plane den Aufenthalt fast minutiös durch
2. Lege etwa 2 Programmpunkte pro Tag verpflichtend für alle fest und reserviere diese bereits von zuhause aus.
3. Lass zwischen den einzelnen Tagespunkten genug Zeit, damit ihr euch nicht hetzen müsst, wenn es mal zu Verspätungen kommt
4. Plane täglich ca. 2 Stunden zur freien Verfügung ein, damit die Teilnehmer Zeit für sich haben, zum Shoppen, ausruhen, umziehen und so weiter
5. Da ihr als Gruppe sicherlich auch den Abend miteinander verbringen wollt, macht es Sinn, die Restaurants auch schon im Vorfeld auszusuchen und die Tische zu reservieren. Mit einer Gruppe von mehr als 6 Personen kann es sonst sehr schwierig werden, etwas passendes zu finden.

Programmübersicht für ein Wochenende in Leipzig

Im Folgenden findest du zunächst einmal das zusammengefasste Programm unserer Leipzig-Reise. Ein ausführlicher Bericht von mir mit noch mehr Details und wertvollen Tipps folgt im Anschluss. Weiterlesen

Zwischenstopp am Autohof Sterzing/Südtirol

Stopover in Sterzing

Gerade bei unseren Urlaubsfahrten nach Italien haben wir uns angewöhnt, in kürzeren Etappen zu reisen. Kurze Zwischenübernachtungen auf Stellplätzen oder auch die eine oder andere Stadtbesichtigung verkürzen das nur-Reisegefühl und sorgen schon für Urlaubsstimmung bevor es uns dann zur Erholung ans Meer zieht.

ÜBERNACHTUNG AM AUTOHOF SADOBRE/ STERZING

Eine praktische und, wie ich finde, recht kostengünstige Übernachtungsmöglichkeit bietet sich hier bereits bei Sterzing, am Autohof Vipiteno/Sterzing direkt an der Brenner-Autobahn A22. Hier gibt es ein extra Areal für Wohnmobile und auch Wohnwagengespanne, im hinteren Parkplatzbereich des Autohofes. Weiterlesen

Ich liebe das Campen und das Reisen

Hervorgehoben

Vor ein paar Jahren konnte ich mir einen großen Traum erfüllen – einen eigenen Wohnwagen!

Nicht neu – aber wunderschön.

Und seit dem reise ich mit ihm am liebsten jeden Monat (das geht nur leider nicht – soviel Urlaub habe ich nicht) durch die Gegend und mir wird garantiert nicht langweilig. Ob mal kurz übers Wochenende zum Familienbesuch, zum Skifahren in die Berge oder zum Faulenzen und Relaxen ans Meer, ich bin vom Campingfieber infiziert und habe meine bessere Hälfte auch schon damit angesteckt!

Ich liebe das Campen!

Der Urlaub beginnt für mich bereits mit der Reise. Wir haben uns angewöhnt, längere Entfernungen in mehreren Teilstücken zu fahren und so immer wieder kleine Übernachtungspausen mit immer neuen und interessanten Erlebnissen für ein entspanntes Urlaubsfeeling einzulegen.
Meistens geht es also nach Süden, nach Bella Italia. Gardasee, Adria oder die Toskana sind hier unsere Hauptziele. Aber auch den Süden Italiens habe ich schon bereist. Er hat sehr viel an Kultur und Kulinarischem zu bieten und ist auf jeden Fall immer eine Reise wert. Um ihn mit dem Wohnwagen zu erobern braucht man von Deutschland aus allerdings schon etwas mehr Zeit als nur 1-2 Wochen Urlaub am Stück.

Auch zu unseren Nachbarn nach Österreich zieht es mich immer wieder, sei es zum Wintercamping und Skifahren oder für kurze Wochenendurlaube zwischendurch.

Das neueste Ziel, das ich nächstes Jahr angehen möchte, ist, Kurzurlaube auf kleinen Plätzen in Deutschland zu verbringen unter dem Motto „naturnah, regional und nachhaltig“. Da bin ich schon sehr gespannt, wohin es mich verschlägt und was ich erleben werde.

Berichte folgen natürlich! 🙂

 

  • Freiheit und Unbeschwertheit
  • den ganzen Tag draußen sein
  • keine Kleiderordnung und
  • keine festen Zeiten einhalten müssen
  • Land und Leute kennenlernen…

für mich gibt es nichts Schöneres.

 

UND: Ich liebe Städtereisen!

Jedes Jahr zieht es mich mindestens einmal in eine der wunderbaren europäischen Städte zu einem Kurztripp.
Angefangen habe ich gemeinsam mit meiner sehr guten Freundin als kleine Familien-Auszeit für uns und seit ein paar Jahren reise ich auch mit einer Gruppe Kolleginnen und Kollegen, meist im Sommer, für 3 Tage in eine Stadt unserer Wahl.

Ob nun zu zweit oder in der Gruppe, ich plane, organisiere und mache die Sightseeing-Reisen mit sehr viel Spaß und Freude, ja man könnte auch sagen mit Leidenschaft.

Dir geht das auch so? Schreib mir und erzähle mir, was dich am Camping und Reisen so begeistert!

zurück…